Erlebnis Akademie AG zeigt: Baumwipfelpfade sind attraktives Geschäftsmodell

Die Erlebnis Akademie AG Bad Kötzting betreibt mit den von ihr betriebenen fünf Baumwipfelpfaden, dass diese ein hoch attraktives Geschäftsmodell sind. Die Aktien der Gesellschaft werden an der Börse in München gehandelt. Im letzten Jahr besuchten 1,23 Millionen Gäste die imposanten Aussichtsplattformen der Firma (nach 1,14 Millionen im Vorjahr.)

In diesem Jahr setzte sich die positive Entwicklung fort, auch was die Finanzkennziffern betrifft. Im saisonal wenig relevanten ersten Quartal 2017 lagen Umsatz, Ergebnis und Besucherzahlen über den Erwartungen der AG. Die positive Entwicklung hat sich offensichtlich auch im zweiten Quartal fortgesetzt, so dass die Umsatz- und Ergebnis-Guidance für das Gesamtjahr bestätigt wurde. Nach der klaren Outperformance der Aktie (+54,3% LTM) gegenüber dem Deutschen Aktienindex DAX (+26,1% LTM) bestätigten Mitte Mai die Aktienanalysten der Firma Sphene Capital GmbH ein aus einem dreistufigen DCF-Entity-Modell (discounted cash flow-Modell) abgeleitetes Zwölf-Monats-Kursziel von EUR 13,50 je Aktie (Base-Case-Szenario) und angesichts eines erwarteten Kurspotenzials von 50,8% auch ein bestehendes Buy-Rating (Kaufempfehlung) für die Aktien der Erlebnis Akademie AG.

Die bayrischen Betreiberfirma belegt also Eindrucksvoll, dass die Baumwipfelpfade nicht nur ein interessantes Investment für ökologisch und/oder touristisch getriebene Investoren sind, sondern dass diese zudem in der Lage sind, große Besucherströme in die jeweiligen Regionen zu ziehen.

Man darf also durchaus optimistisch sein, dass auch in Bad Iburg Gastronomie und Hotellerie nach der Fertigstellung und weit über die Laga 2018 hinaus, von dem Baumkronenpfad profitieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.